Für Musiker: 10 Tipps zur Weihnachtszeit



Keine Zeit zum Lesen?      Lade dir meinen Blog als gratis MP3 Datei herunter ->

Download
Meine 10 Tipps -Tom Wolf.MP3
MP3 Audio Datei 19.5 MB


Alle Jahre wieder dieselben gleichen Lieder. So zutreffend wird die musikalische Situation in der Weihnachtszeit im Grafschafter Weihnachtssong „Irgendwo Da Draußen“ beschrieben. „Alle Jahre wieder“ ist auch eines der wohl bekanntesten deutschen Weihnachtslieder. Dicht gefolgt von „Oh Tannenbaum“, „Glöckchen Kling“ oder „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Jeder von uns kennt mindestens zehn Weihnachtslieder. Der Text fällt den meisten erst ein, wenn das Lied erklingt,

aber dennoch sind es altbekannte Traditionslieder.

 

Die Weihnachtszeit lässt uns harmonischer werden. Wir sind bereit zu spenden, kaufen Geschenke für unsere Liebsten und genießen in gemeinsamer Atmosphäre einen leckeren Glühwein auf dem

städtischen Weihnachtsmarkt.

 

Mit acht Jahren hatte ich mein erstes kleines Weihnachtskonzert. Wobei man von einem Konzert nicht sprechen kann. Es war eher Hintergrundmusik. Ich spielte damals in einem Seniorenheim auf einem Weihnachtsbasar. Drei Stunden trat ich auf und spielte am Keyboard deutsche sowie englische Weihnachtslieder. Lieder, die mir besonders gefallen haben, habe ich dabei versucht, jede Stunde einmal zu spielen. Damals gab es noch Schnee im Dezember und das Trinkgeld war als kleiner achtjähriger Amateurmusiker deutlich höher als heutzutage. Mittlerweile spiele ich besser und schöner als früher, aber einen Hut stelle ich schon lange nicht mehr auf. Der Knuffigkeitsfaktor ist einfach mit den Jahren erloschen. Was geblieben sind, sind meine Weihnachtslieder. Ich habe mir damals eine Mappe gekauft und sie mit Weihnachtsliedern gefüllt. Jedes Jahr kamen ein, zwei neue

Stücke hinzu. Ich weiß nicht, wie oft ich in den letzten 20 Jahren das Weihnachtslied „Last Christmas“ gespielt habe, aber immer wenn ich ihn spielte, bekam ich positives Feedback von den Zuhörern.

 

Es gibt bestimmte Lieder, die müssen in einer bestimmten Zeit einfach gespielt werden.

 

Ein weiteres Beispiel ist der weltbekannte Coca Cola Song „Wonderful Dream“. Viele Jahre hörte man

Melanie Thorton dieses Lied in der Fernsehwerbung singen und sah dabei die leuchtenden Coca Cola Trucks. Spätestens nach diesem Spot wusste man, dass Weihnachten nicht mehr sein konnte. Wir Menschen mögen es, uns an schöne Momente im Leben zurück zu erinnern. Hierzu gehören auch die Weihnachtslieder, die wir als Kinder hörten, lernten und sangen. Bei „Wonderful Dream“, denken wir an leuchtende Coca Cola Trucks und einen glücklichen, alten Weihnachtsmann. Bei „In der Weihnachtsbäckerei“ denken wir an Rolf Zuckowski und unsere Kindheit zurück. Wir erinnern uns zurück und fühlen uns zufrieden. Diesen Moment, ein Lied hören und sich zurückerinnern, habe ich sehr, sehr oft im Seniorenheim erlebt. Egal wie alt die Bewohner mittlerweile waren, bei manchen Weihnachtsliedern konnten sie ganz ohne Textzettel das ganze Lied mitsingen. Diese Auftritte habe ich immer sehr gemocht und führe sie noch heute nach 20 Jahren.

 

Was kannst du als Musiker von meiner Geschichte lernen?

Viele meiner Musikkollegen freuen sich, dass sie über den ganzen Sommer auf Festivals und Stadtfesten auftreten. Die Hochzeitssaison ist zu dem Zeitpunkt ebenfalls auf Hochtouren. Doch wenn der Winter naht beschweren sie sich über wenige Buchungsanfragen. Meiner Meinung nach kann jeder Musiker vor allem im Dezember, also zur Weihnachtszeit, seine Auftrittslage stabil halten, wenn

nicht sogar erhöhen. Wie das?


Der Grafschafter Weihnachtssong "Irgendwo Da Draußen" wurde 2014 von 200 Grafschaftern eingesungen.



Zunächst stelle dir bitte die Frage ob du Musiker mit eigenen Songs bist oder ob du ein Cover Künstler bist? Beide Musikerprofile haben Chancen, in der Weihnachtszeit an ihrer Auftrittslage zu arbeiten. Hier nun meine 10 Tipps für dich, deine Band oder dein Musikprojekt.

Tipp 1 – Lerne minimal 20 Weihnachtslieder!

Hierbei ist egal, ob du deutsche oder englische Weihnachtslieder spielst. Geschmäcker sind 

unterschiedlich und du allein entscheidest, was in deine Weihnachtsmappe kommt. Mit minimal 20 Weihnachtsliedern kannst du inklusive Pause ein zwei Stunden Programm füllen.

 

Tipp 2 – Kaufe dir eine Weihnachtsmappe!

Es reicht hierbei ein Schnellhefter oder Büro-Ordner. Wenn du eher auf digitale Technik setzt,

erstelle dir auf deinem Tablet einen Ordner nur für Weihnachtsmusik. Auf diesen Ordner kannst du dann immer ganz bequem einmal im Jahr zurückgreifen. Wichtig ist, dass du immer auf diesen Ordner zugreifen kannst. Wenn du ihn verlierst, fängst du mühsam bei Null an. Habe also einen Platz für deine Mappe, wo du immer zur Weihnachtszeit drauf zurückgreifen kannst.

 

Tipp 3 – Schaffe aus den altbekannten Welthits deine eigenen Songs!

Wie meine ich das? Jeder kennt den Song „Jingle Bells“, aber ein Swing Sänger wie Michael Bublé singt ihn anders als eine Soul Sängerin wie Christina Aguilera. Du coverst zwar Weihnachtslieder, aber durch deinen ganz eigenen Stil bekommen diese Welthits einen ganz neuen Sound. Dieser Sound ist deine Visitenkarte. Dein ganz eigenes Produkt. Du nimmst etwas bestehendes und änderst lediglich die Verpackung.

 

Tipp 4 – Wähle Weihnachtslieder, die man schnell mitsingen kann!

Wenn du es schaffst, mit deinen Weihnachtsliedern die Zuhörer zum Mitsingen, Mitwippen oder Mitklatschen zu animieren haben alle Seiten doppelt so viel Spaß. Zudem erinnern sich Zuhörer eher an jemanden, der mit ihnen zusammen spielt als an jemanden der nur für sich spielt und als Außenstehender „darf“ man zuhören. Nutze die Refrains um deine Zuhörer zum Mitsingen zu animieren. Es wird dich überraschen, wie viel Spaß so ein Konzert machen kann. Denk dabei an

meine Seniorenkonzerte. Anfangs war es Hintergrundmusik, weil ich leise für mich gespielt habe. Mit der Zeit wurde mir klar, dass da mehr möglich ist und nichts macht einen Musiker doch glücklicher, als das die Zuhörer mitsingen, oder?

 

Tipp 5 – Lerne jedes Jahr zwei bis drei neue Weihnachtslieder!
Den Rest kannst du ja bereits und musst ihn vielleicht nur nochmal kurz anspielen. Neue Weihnachtslieder, meistens schon im November als Vorschau in den Charts zu hören, lassen sich Ende November ganz stressfrei einstudieren. Dadurch bleibst du aktuell und ein Musikexperte im

Weihnachtsgeschäft. Auch hier wieder der wichtige Tipp: Mache aus den Songs deinen eigenen Stil.


Es gibt bestimmte Lieder, die müssen in einer bestimmten Zeit einfach gespielt werden.



Tipp 6 – Nimm Kontakt mit Veranstaltern auf!

Überlege dir hierbei immer erst, wo möchtest du gerne spielen? Siehst du dich in einer Kneipe? Auf dem Weihnachtsmarkt deiner Stadt? In einer Kirche? In einem Seniorenheim oder auf einer Konzertbühne? Mache dir hierzu Gedanken und suche dann im Internet die lokalen Veranstalter aus deiner Region. Bei einem Weihnachtsmarkt Auftritt musst du meist das Stadtmarketing oder die Gemeinde kontaktieren. Bei Kirchen google nach dem Pastor. Google Seniorenheim und du wirst einige auf Google Maps in deiner Umgebung entdecken. In der Zeit des World Wide Web war es noch nie so einfach einen neuen Kontakt aufzubauen. Du musst nur wissen, wo du dich mit deiner Musik siehst. Wenn du aus der Grafschaft Bentheim oder dem Emsland kommst, kannst du dich auch sehr gerne bei mir melden. Als Musikmanager vermittle ich an meine Partner stets Live Musik

für das gesamte Jahr.

 

 

Tipp 7 – Nimm Kontakt ab Oktober auf (besser noch September)!

Im November steht meistens schon das Programm für die Weihnachtssaison. Je früher desto besser. Der erste Kontakt bedarf hierbei besonderer Pflege. Immerhin baust du eine Beziehung zu deinem Auftraggeber auf und im besten Fall bucht dieser dich auf die nächsten Jahre stets zur Weihnachtssaison (und anderen Veranstaltungen).

 

Tipp 8 – Organisiere dein eigenes Weihnachtskonzert!

Wenn du kein Interesse hast bei Dritten aufzutreten und lieber dein ganz eigenes Weihnachtskonzert machen willst, mache es! Auch hier gilt: Wo siehst du dich mit deiner Musik? Welchen Zweck erfüllt das Konzert? Ist es ein Spendenkonzert? Werden Gastkünstler dabei sein oder bist du der Gastkünstler? Weihnachtskonzerte sind meist mit einer Spende verbunden. Vielleicht kennst du ja

einen Verein, ein Projekt oder Menschen, denen mit einer Spende geholfen werden kann. Zurzeit von Weihnachten ist die Spendenbereitschaft des Jahres am Höchsten! Warum? Die Menschen haben mehr Geld in der Tasche (Weihnachtsgeld) und fühlen sich dadurch wohler. Durch eine Spende fühlt man sich automatisch besser. Rate mal, warum die größten Spendenmarathons im Fernsehen immer erst zur Weihnachtszeit laufen und nicht im April, Juli oder September. Im Dezember geben wir gerne mehr Geld aus, weil wir zu der Zeit mehr Geld haben.

 

Tipp 9 – Nimm deine Weihnachtslieder auf und verschenke sie!

Waaaaas? Meine Musik verschenken? Falls du über Aufnahme Equipment verfügst oder jemanden in deinem Bekanntenkreis kennst, der welches besitzt, empfehle ich dir, drei bis fünf Weihnachtslieder von dir aufzunehmen. Lade diese Songs als gratis Mp3 Downloads auf deine Webseite oder Social Media Kanäle zur Verfügung. Was umsonst ist, wird viel wahrscheinlicher heruntergeladen als

etwas, was Geld kostet (egal ob es 9,90 € oder 0,99 €) sind. Zwar haben die Menschen zur Weihnachtszeit mehr Geld, aber mal ehrlich, wie viel hast du bislang durch CD Verkäufe oder Mp3 Downloads verdient? Verdienst du dein Geld nicht eher mit Live Auftritten? Was macht dir mehr Freude? Der Gedanke, dass du mit aufgenommenen Weihnachtsliedern ein bisschen Geld dazu verdienst und nur ein paar sich hierüber erfreuen können? Oder der Gedanke, dass deine exklusiven

Weihnachtslieder für jeden gratis zur Verfügung stehen und sehr wahrscheinlich von vielen Menschen im Wohnzimmer, Büro oder Auto während der Weihnachtszeit gehört werden? Der zweite Gedanke sorgt für eine größere Streuung deiner Musik und deinem Namen. Du bleibst damit in den Köpfen (im Ohr) der Leute. Die Wahrscheinlichkeit dadurch Folgeauftritte zu erhalten ist größer, da du viel

mehr Menschen erreichst. Du verschenkst ganz hart gesagt: gratis Werbung von dir ABER alle fühlen sich wohl.

 

Tipp 10 – Investiere Zeit und Geld in dich!

Diesen Tipp kann ich dir fürs ganze Jahr mitgeben. Sich persönlich weiterzuentwickeln ist sehr

wichtig um seine Ziele und Träume zu erreichen. Zur Weihnachtszeit bedeutet das:
Kaufe dir einen Weihnachtsordner, kaufe dir Liederbücher, investiere Zeit in Proben und Auftraggeber kontaktieren. Glaube mir, es wird sich lohnen. Denn mit dieser Methode hast du nach einem langen guten Sommer einen ebenso guten Winter vor dir.

 

Tipp 11 – Mein Bonustipp: Habe Spaß!

Denn ohne Spaß ist es am Ende nur Arbeit. Ich finde, wenn man Spaß an dem hat, was man tut, ist es

egal wie viel Zeit und Geld man investiert. Wenn es dir Spaß macht Weihnachtslieder zu singen (egal ob Rock, Pop oder Jazz?) dann nutze die Tipps und schenke deinen Mitmenschen viele schöne Erinnerungsmomente!

 

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deiner ganz eigenen Weihnachtszeit.

 

Schreibe mir gerne deine Ideen, Anregungen oder nehme Kontakt mit mir auf, wenn du gerne meinem Netzwerk beitreten möchtest.

 

Inspirierende Grüße
Dein Tom Wolf


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

VIDEO DES MONATS

the redphones rockten den KTS

 

Bei der Grafschafter Showgala 2017 begeisterte die talentierte Rockband aus der Obergrafschaft das Publikum im vollen Konzert- & Theatersaal in Nordhorn.

INSTAFEED DES MONATS

SONG DES MONATS



Kontakt

Tom Wolf

Entertainment Manager

+49 (0) 159 01 69 88 99

 

Firnhaberstraße 22

48529 Nordhorn

 

info@meinwunschkonzert.de

www.meinwunschkonzert.de

 

MeinWunschkonzert.de

Live Musik | Solomusiker | Sänger/in | Duo | Band | Unterhaltung | Shows | Blog |  Videos | Referenzen | Künstler Registrierung |

Unverbindliche Anfrage

Social Media