Soundbomb Award bleibt in den Niederlanden

Am 14. Oktober fand im Nabershof in Emmen der 2. Soundbomb Songcontest statt. Beim grenzübergreifenden Songcontest nahmen vier deutsche und vier niederländische Singer/Songwriters und Bands teil. Innerhalb von 72 Stunden schrieben die Teilnehmer einen Song über das Thema „Heimat“ (engl. Home, nl. Thuis). Ihre eigene Interpretation präsentierten sie vor der Fachjury bestehend aus Chananja Schulz (Vocal Coach & Sängerin), Frank Stehle (Musik Produzent), Jan Stam (Festival Organisator) und Chris van der Ploeg (Singer/Songwriter).  Zum Soundbomb Beginn spielte die Siegerband „Veras Charm“ ein energiegeladenes Rockkonzert. Im Anschluss übernahm Moderatorin Caroline Wille (Rijnland Instituut) die Moderation und führte in beiden Sprachen amüsant und informativ durch den Abend.



Mit Indie Pop Klängen präsentierte die niederländische Band „Skaldig“ ihren Song „Zwaaien“ (dt. Winken). Diese Band hatte lange Zeit nicht mehr zusammen gespielt und sich mit der Soundbomb Teilnahme wieder auf die Bühne getraut. Die Jury war sich einig, dass der Sound trotzt langer Spielpause sehr gut war. „Ich hatte einen Ohrwurm“, betonte Musikproduzent Frank Stehle.

 

Aus Nordhorn gaben „The Polaroids“ ihre Songpremiere mit dem Titel „World As Home“. Es ist der erste eigene Song, den die bislang durch Cover bekannte Band, geschrieben hat. Der Gesang von Lena Stücker und Sebastian Dreibach im Zweiklang erhielt besondere Komplimente der Band. „Ihr klingt zusammen wunderbar. Weiterhin unbedingt üben, üben und weitermachen,“ betonte Festival Organisator Jan Stam. Da die Band ohne Schlagzeug auftrat, fiel der Fokus auf den Bassisten, der das fehlende Schlaginstrument versuchte zu vertreten. Die Band hat Potential, soll aber nach einem Drummer suchen.

 

Cool und Funky wurde es mit dem Duo „Fresh Art“. Mit Jogginghose, Sonnenbrille und pinker Mütze begrüßten sie die Zuschauer und besangen mit ihrem Song „Finally Somebody“ die Überwachung der niederländischen Regierung ihm eigenen Heim (Wohnzimmer) auf kreative und kritische Weise. Gute Laune vorprogrammiert - Herrlich verrückt laut!“ Juror Chris van der Ploeg, niederländischer Singer/Songwriter. Der 80er Midi Sound begeisterte die Jury. „Fresh Art“ erinnerte vor allem die deutschen Besucher an eine Stefan Raab Perfomance.

 

Das Kneipenduo „Sonic Empire“ aus Emlichheim nahm die Zuhörer mit auf eine Reise in ihren Song „Meine Heimat“. Mit angenehmen Gitarrenklängen und Halleffekten bekam man als Zuhörer leichtes Heimweh. Seit über 20 Jahren musizieren Dennis Kwast und Frank Stühlen durch die Regionen. Die Mundharmonika von Frank Stühlen gab dem Song eine deutliche Wärme, schwärmte Soul Sängerin Chananja Schulz, der Song klang sehr vertraut und authentisch. Man hat das Gefühl an einem Strand zu sitzen und über die Heimat nachzudenken.

 

Der Groninger Singer/Songwriter „Writist“ benötigte mehrere Loopstations um seinen Song „Old Tree“ zu präsentieren. Dabei ist vor allem die Perfomance des Ausnahmekünstlers interessant. Jede Instrumentenspur von Drums bis zu Background Voices spielte er live vor Publikum ein und bildete dadurch den Song. Musikproduzent Frank Stehle und Sängerin Chananja Schulz waren sich einig, dass „Writist“ ein Musiker ist, der weiß wofür er und seine Musik steht. Vor allem die Live Loop Einspielungen in Kombination mit seiner Klangstimme beeindruckten die Jury. Das Gesamtkonzept von „Writist“ spannte das gesamte Publikum mit ein.

 

Aus Hamburg angereist präsentierte die Singer/Songwriterin „Merlin Waves“ ihren Soundbomb Song „Home Coming“. Angenehmer Folksound mit Akustikgitarre und atemberaubend schöner Stimme brachte Merlin Waves den gesamten Saal zwei Gänge runter auf Entspannungsphase pur. Auf zwei Akkorden fühlte sich vor allem Chananja Schulz gepackt und träumte sich bei dem Song zurück zu ihrer Familie. „Nur ein Mensch und nur eine Gitarre ist immer wieder bewundernswert,“  schwärmte Frank Stehle, „Wahnsinnig!“. Jan Stam fügte hinzu: „Eigentlich will ich mehr von dir hören!“. Singer/Songwriter Chris vd Ploeg gefiel besonders ihre Identität auf der Bühne sowie ihre warme Stimme und empfahl ihr unbedingt außerhalb von Deutschland aufzutreten.

 

Als jüngste Teilnehmerin stellte Sängerin „Daisy“ aus Meppel ihren Song „The Roads Of A Houseplant“ der Soundbomb Jury vor. Mit einer Mischung aus Jazz, Indie und Folk erinnert die 17jährige Soundbomb Teilnehmerin die Zuhörer an die berühmt-erfolgreiche Jazzsängerin Norah Jones. Ihre Stimme spiegelt eine wunderbare Klangfarbe wieder, so Chris van der Ploeg.  Talentförderer Jan Stam betonte: „ An ihrer Gesangstechnik soll die junge Sängerin unbedingt weiterarbeiten, aber ihr Gesang ist Wellness für die Ohren.“  

 

Als letzte Soundbomb Teilnehmerin gab die Nordhornerin Inken Kohla ihren ersten eigenen Song „Safe“ bekannt. „Inken Kohla groovt. Sie hat das perfekte Timing.“ erwähnte Frank Stehle, „ein wunderbarer Song, der im Ohr bleibt.“  „ Inken Kohla ist eine Sängerin mit Potential. Ihre Klangfarbe ist wunderbar und für die kleinen Details treffen wir uns einfach mal,“ scherzte Chananja Schulz. Chris van der Ploeg betonte, das gute Zusammenspiel von Outfit, Charakter und Musikauswahl. Auch Festival Manager Jan Stam fühlte sich durch ihren Song sehr entspannt und wohl.      

                     

Nach Abschluss des letzten Songs entschied sich die Jury, dass der Soundbomb Award 2017 an den Singer/Songwriter Writist nach Groningen geht. Dazu erhielt er von der Jury ein Fotoshooting gesponsert von Blende84 sowie einen Gastauftritt in Deutschland über www.meinwunschkonzert.de Vizemeister wurde die 17jährige Daisy, die sich u.a. über einen Tonaufnahmebesuch in Münster bei J.S. Records sowie einem Gastauftritt beim VIP Empfang des Rotary Clubs bei der 10. Uelsener Musiknacht freuen darf.

 

Skaldig erhielt ein Fotoshooting bei Jan Lenting, die Polaroids ein Social Media Marketing Paket bei TW Kultur & Events, Fresh Art einen Gastauftritt bei the Bake Shop, Sonic Empire das Mobile Recording Set durch Emporia Records, Merlin Waves bekam den Konzertauftritt in den Niederlanden und Inken Kohla ein professionelles Logo Design über Alex Noll. 

Skaldig

The Polaroids

Fresh Art

Sonic Empire

Writist

Merlin Waves

Daisy

Inken Kohla



Soundbomb ist eine Idee von Tom Wolf und wurde in Zusammenarbeit mit Evert Hoven (The Bake Shop) in diesem Jahr in den Niederlanden organisiert. Der Songcontest soll Musiker in den Grenzregionen zusammen bringen und zum Austausch musikalischer Künste beitragen. Zudem erhielten alle Teilnehmer gesponserte Preise von Fotoshootings bis hin zu Besuch in Tonstudios um sie nachhaltig zu fördern. Im nächsten Jahr findet Soundbomb in Nordhorn statt. 2019 Enschede, 2020 Meppen, 2021 Groningen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

VIDEO DES MONATS

the redphones rockten den KTS

 

Bei der Grafschafter Showgala 2017 begeisterte die talentierte Rockband aus der Obergrafschaft das Publikum im vollen Konzert- & Theatersaal in Nordhorn.

INSTAFEED DES MONATS

SONG DES MONATS



Kontakt

Tom Wolf

Entertainment Manager

+49 (0) 159 01 69 88 99

 

Firnhaberstraße 22

48529 Nordhorn

 

info@meinwunschkonzert.de

www.meinwunschkonzert.de

 

MeinWunschkonzert.de

Live Musik | Solomusiker | Sänger/in | Duo | Band | Unterhaltung | Shows | Blog |  Videos | Referenzen | Künstler Registrierung |

Unverbindliche Anfrage

Social Media